Montag, 24. Dezember 2018

Fazit für 2018

Meine Schreibwut war nicht besonders stark in diesen Jahr , aber ich möchtet trodzdem ein wenig zurück schauen. Geocachen bestimmt immer noch meine Freizeit und seid diesen Jahr gehe ich auch nicht mehr aleine durch die Welt. Es war einiges Los , im Urlaub und an 
meinen freien Tagen. Im Januar starten die Genußcacher mit einer Tour um  Hannover herum , die Aufstiegshilfe wurde gesucht und gefunden , ein Besuch bei der Marienburg rundte den Tag ab. Leider finden wir immer weniger Termine um gemeinsam zu cachen , aber für das nächste Jahr ist wieder ein Wintercachen geplant. Für 2018 planten wir ein Mega zu besuchen und so fuhren wir zu viert nach Kassel. Ein heißer Tag und viele Getränke sollten uns in guter Erinnerungen bleiben , natürlich wurden auch ein paar Dosen gesucht . Megas sprießen wie Pilze aus der Erde , ich möchte aber nicht zu viele besuchen , denn so langsam verliert das ganze an Flair. Komerz und Bürokratie vermiesen mir immer mehr das Hobby, das gute alte Geocaching , wo ist es geblieben. Es gibt sie noch , die einfachen Caches in der Natur , man muß sie nur gezielt suchen. Wir haben einige davon gefunden und  wärend unseren Touren , genoßen wir die Aussicht und die Gegend. Im März machten wir ein Trip ins Sauerland , eine wunderbare  Gegend . Arnsberg ist eine historische Stadt mit Burgen und klasse Aussichten. 2018 feierte ich mein 50. Geburtstag und so war es Zeit , ein wenig über meine Aktivitäten nach zu denken .Das Knie macht immer mehr Probleme , lange Waldrunden sind erstmal out. Aber trodzdem waren wir immer unterwegs , wenn wir frei hatten. Der Funkertag in Kassel und eine Pfingstour durch Luxemburg rundtet das ganze ab. Auch mit dem Fahrrad waren wir auf Tour , an der Weser sowie Nord und Ostsee . Die Cachereihe ZDM (zwischen den Meeren) sollte uns in besonderer Erinnerung bleiben, der heiße Sommer hatte uns beim radeln zu gesetzt, wir sind aber trodzdem glücklich and der Ostsee angekommen. Die Ham Radio stand auch wieder auf meinem Programm , am Bodensee habe ich ein paar schöne Tage genoßen ,beim Funken und Geocachen. Meine bessere Cachehälfte nullte auch und so machten wir zu dieser Zeit ein Helgolandurlaub , der unvergessen bleibt. Helgoland vierliert nie an Flair, wenn das Wetter mit spielt. Nachdem Inselaufentalt , besuchten wir noch einige Tage Cuxhafen , leider war das Wetter nicht mehr so schön , aber wir konnten trodzdem einige Caches finden. Mein Inselkontest mußte wegen der vielen anderen Aktivitäten ausfallen , für 2019 plane ich aber wieder eine Inselreise. Wir besuchten einige Events in der Gegend und im Umland, im allgemeinen ist die Aktivität beim cachen  zurück gegangen , das ist an den Besucherzahlen sowie in den  Logbüchern klar zu sehen, inzwischen tauchen Umfragen im Browser Fenster auf , anscheind hat Groundspeak den Rücklauf bemerkt und will nachbessern. Ich glaube das Bessercachen oder Quallitäts-Multis ,den Boom den es mal gab , nicht ereichen kann , Outdooraktivität wird immer mehr auf Indoor geschoben! Wenn die Zeit für ein Hobby abgelaufen ist , wird es kaum ein zurück geben. Wir wollen aber noch ein wenig Dosen suchen um uns weiterhin schöne Plätze zeigen lassen , das ist für mich das aller wichtigste !  Zum Ende des Jahres machte ich dann noch meine Belgien und Luxembourg Tour , viele Caches und Biere durfte ich genießen , es war  schön wieder in der Gegend zu sein. Es geht also weiter und das neue  Jahr wird uns sicher einige Herrausvorderungen bringen , Touren sind schon geplant, für mich ist der Boom noch nicht vorbei und ich Hoffe für euch auch nicht  !

Ich wünsche euch ein schönes und gutes Jahr 2019 , bis bald im Wald!

Keine Kommentare:

Kommentar posten