Freitag, 11. Juli 2014

Die 4 Länder Tour , Cachen , Funken inklusive


Auch dieses Jahr hatte ich einen Kurzurlaub zur Ham Radio geplant.Diesmal war ich mit Michael , einem Funkfreund unterwegs . Als Homebase hatten wir uns Liechtenstein ausgesucht , das im Länderdreieck , Deutschland, Östereich , Schweiz liegt.Vor einigen Jahren hatte ich schon ein paarmal in diesen schönen Fürstentum Urlaub gemacht , wo sich alles ums Funken drehte. In diesen Jahr sollte das Geocachen auch ein Rolle spielen. Caches in 4 Ländern mußten aufs Garmin , mehr als 1400 Km wurden gefahren .

Liechtenstein ist ein tolles Land ,  hier kann man schnell mal in die Schweiz oder nach Östereich  . Die Berge sind herrlich und bei guten Wetter hatte man eine tolle Aussicht ins Rheintal. Hier schlengelt sich der Fluß , noch relativ klein entlang der Schweizer Grenze . Cachen lief im dem Fürstentum sehr gut , aber irgendwie hatte ich probleme mit dem finden in der Schweiz . Nach 4 Tagen machten wir uns dann auf den Weg zum Bodensee , die lezten Tage unseres Urlaubs haben wir dort verbracht . Nicht nur die Ham Radio  auch die Blumeninsel Mainau haben wir besucht . Wir waren beindruckt von der Pflanzen pracht. Unseren gesamten Trip , kann man im Internet unter http://www.aprs.fi verfolgen , wir nutzen das APRS System  im Amateuerfunk , um unsere Position zusenden und ins Internet weiter zugeben. Nach einer Woche ging es dann Heim und  ich hatte wieder mal  ,ein paar schöne Tage mit meinen Hobbys verbracht ..



Mittwoch, 25. Juni 2014

Grüße aus Liechtenstein

Vor dem Bodensee Urlaub war ich noch ein paar Tage im Fürstentum Liechtenstein ,Cachen und Funken gut !

                                                 

Freitag, 30. Mai 2014

Cachetip " Nachtcache"

Aktenzeichen XY ungelöst ist ein Nachtcache in Scherfede bei Warburg. Das Team Rabenschnabel
hat hier ein klasse Nachtwanderung erstellt. Und das ganze mit Genehmigung der Forst. In einem kleinen Team sollte man hier auf Ermittlungstour gehen um den Mörder zu entlarfen. Eine wirklich tolle Story mit Video und einem super Final. Kombinieren und Scharfsinn ist hier gefragt , aber auch eine gute Leuchte ...   viel Spaß !!

Montag, 19. Mai 2014

USA ein Traum wurde Wahr !

Seid einigen Tagen sind  wir  wieder aus den USA zurück. In  3 Wochen , haben wir Caches  in Arizona , 
Californien , Nevada,Oregon und Washington gefunden , in Mexico waren wir nicht auf der Suche , dafür haben wir dort einen unvergessenen Tag verbracht . Geocaching stand nicht immer im Vordergrund , dafür war die Zeit  zu knapp . Wir sind mit unseren Verwanten aus dem "Winterdomizil " in Yuma , zurück nach Seattle gefahren. Die Route haben sie  unseren Wünschen angepasst , allerdings sollte das ganze in max. 5 Tagen ablaufen.Gesagt , getan und so haben wir unsere erste Stationen , den Gran Canyon angefahren . Übernachtet wurde  in Williams , eine kleine Stadt die durch die Route 66 bekannt
wurde . Der Canyon ist wirklich sehnswert , besonders zum Sonnenuntergang erschien die Schlucht in einen
tollen Licht.Viele Fotos wurden aufgenommen und als es dunkel wurde ging es wieder ins Hotel.Die nächste
Route führt uns nach Las Vegas , eine Traumstadt ,  für Spieler und Weltenbummler , mich hat besonders die bunte Welt beeindruckt die bei Nacht in ihrer eigenen Glanz erschien. Gespielt wurde nicht , zuviel war auf dem Las Vegas Strip zu sehen. Es ist wirklich gigantisch was hier geschaffen wurde , die Krönung war dann noch das Cesars Palace , das wohl größte Casino der Welt . Wasserspiele , Minons , Elvis und  einige Straßenkünstler sind uns begegnet , irgendwie hatte ich das Cachen ganz vergessen . Zum Glück konnte ich noch ein Versteck nicht weit vom Hotel entdecken und so ging es mit einem Fund auf die nächste Etappe.Reno liegt im Norden von Nevada und sollte unseres nächstes Ziel sein. Der Ort ist auch durch seine Casinos bekannt , liegt er doch an der Staatsgrenze zu Californien , dies war wohl unsere weiteste Reise  und es gab Abends nur ein Essen und eine kleine Runde im Casino , auch hier lag ein Cache direkt um die Ecke und so konnte ich  beruhigt schlafen .Am nächsten Tag ging es weiter quer durch Californien ,  Berge bis 3000m Höhe , unendlich scheinende Wälder , Vulkane und verbrannte Erde lagen am Weg  und am Ende sollte uns der Mount Shasta mit seinen mehr als 4000m begegnen. Atemberaubment erschien er uns in seinem Glanze, aber auch ein schlummernder Vulkan  . Waldbrände , Erdbeeben kommen hier immer
wieder vor .Die lezte Etappe führte uns dann nach Oregon, die Wüste und Steine waren vergessen  ,es begann zu regnen und alles war so schön Grün. Auch hier ging es über Berge und Täler , die uns in guter Erinnerungen bleiben sollten , Geocaches inklusive . Von Springfield aus ging es dann , auf die lezte Tour in Richtung  Seattle  , vorher sollte es noch zum First Stage Plaque gehen , was uns auch gelungen ist .Davor gab es noch ein Flugmuseum , es kam wirklich keine Langweile auf , auser auf der langen Fahrt. Nach ca.3000 Km auf dem Tacho kamen wir in Des Moines an , ein Vorort von Seattle, von hier aus wurden die lezten Ziele angesteuert . Am Montag vor dem Abflug hatte ich  noch ein Termin im Geocaching Headquarter , wenn man schonmal in der Gegend ist , klar  ein "Must have"  .Ich hatte mich bei Christy "Luther Nation" angemeldet und  eine kleine Tour durch das Office bekommen . Ein schönes offnes Büro , in dem mich freundliche und nette
Mitarbeiter erwarteten. Leider waren die Chefs gerade bei einer Besprechung und so konnte ich nur ein kurzes Wort mit Brayn , einer der  3 Gründer von Groundspeak , wechseln. Unser Urlaub ging dem Ende entgegen und ich könnte noch viel mehr schreiben , aber dieser Text beschreibt nur ein Teil den wir erlebt haben.....